Beim "Boßeln rund um den Otterberg" ging wie bereits im letzten Jahr eine Flüchtlings-Mannschaft an den Start. Letztes Jahr gab es noch viele Fragen zum mysteriösen Volkssport, diesmal standen nicht die Regelkunde, sondern die Leistung im Vordergrund. Und so sieht es aus, wenn Deutsch-Kurs und Boßel-Tradition zusammentreffen: